• Die Berufs- und Studienorientierung
  • Das Praktikumskonzept

Das Praktikumskonzept

  • Die Praktika finden jährlich in Jahrgang 8 zweiwöchig, in Jahrgang 9 und 10 dreiwöchig im Zeitraum Ende November/Anfang Dezember statt. Der konkrete Zeitraum wird bis Ende des Kalenderjahres für das kommende Jahr festgelegt.

  • In Jahrgang 8 findet ein zweiwöchiges Orientierungspraktikum organisiert durch einen außerschulischen Partner (Schildkröte) statt. Basis der Einteilung in die verschiedenen Gewerke sind die Ergebnisse der Potenzialanalyse.

  • In Jahrgang 9 und 10 findet jeweils ein dreiwöchiges Betriebspraktikum statt.

  • Die schriftliche Dokumentation der Praktika in Jahrgang 9 und 10 durch die Schülerinnen und Schüler erfolgt im Praktikumshefter, der vorher von der Fachkonferenz WAT erarbeitet bzw. überarbeitet wird. Der Praktikumshefter enthält einen Erwartungshorizont, anhand dessen die Bewertung des Ordners transparent wird.

  • Die Note für den Praktikumshefter geht mit 40% in die WAT- Note des 1. Halbjahres ein. Auf dem Zeugnis wird die Teilnahme am Praktikum mit einer der folgenden Bemerkungen dokumentiert:
    • S hat an einem dreiwöchigen Schülerbetriebspraktikum mit sehr gutem Erfolg,
    • mit gutem Erfolg,
    • mit Erfolg
    • oder nur „teilgenommen“.

      Eine Veränderung der Formulierung „dreiwöchig“ bei hohen Fehlzeiten ist nicht zulässig. Die Schülerinnen und Schüler erhalten außerdem eine Beurteilung durch den Betrieb, die anhand des Beurteilungsbogens oder in Form eines schriftlichen Zeugnisses erfolgen kann.

  • Die Praktikumsverträge werden im Sekretariat gesammelt, Übersichten über die Praktikumsorte werden angefertigt und sind für alle Klassenleitungen zugänglich. Abgabetermin für die ausgefüllten Praktikumsverträge ist der letzte Tag vor den Herbstferien.

  • Die Schülerinnen und Schüler werden in regelmäßigen Abständen durch die Klassenleitungen an den Praktikumsorten besucht.

  • Das Praktikum wird mit den Schülerinnen und Schülern durch die Klassenleitungen im Klassenrat und durch die Lehrkräfte des Faches WAT ausgewertet und die Ergebnisse für die individuelle Berufsplanung genutzt. Die Dokumentation erfolgt im Berufswahlpass.

  • Das Praktikum in Jahrgang 9 wird in Form einer von den Schülerinnen und Schülern selbst gestalteten Praktikumsmesse ausgewertet und präsentiert. Die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 8 besuchen diese Messe, um sich auf das Praktikum in Jahrgang 9 vorzubereiten.

  • Zusätzliche Praktika können sowohl in den Ferien als auch im Zeitraum nach den jeweiligen Prüfungen in Absprache mit Schul- und Fachleitung absolviert werden. Voraussetzung ist, dass eine betreuende Lehrkraft für Betrieb und die Schülerin oder den Schüler erreichbar ist.

  • Schülerinnen und Schüler, die keinen Praktikumsplatz gefunden haben, suchen mit Unterstützung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schulsozialarbeit anhand eines Laufzettels Möglichkeiten ein Praktikum zu absolvieren. Sie melden sich dazu täglich in der Schulsozialarbeit.

Drucken