News

 

Deutsch - polnische Geschichtsstunden

Die Schule am Schloss beteiligt sich an einem historischen Projekt zum Um- und Ausbaus des Museums für das größte Lager für polnische Offiziere im 2. Weltkrieg, die in damaligen Woldenberg interniert wurden. Die rein bauliche Maßnahme soll durch s.g. „weiche Projektteile“ flankiert werden. Die Projektpartner sind die Gemeinde Dobiegniew und der Berliner Verein Fantom e.V., der Verein zur Förderung von Kunst und geschichtlichem Bewusstseins.

Der Name des Projektes beinhaltet gleichzeitig eine inhaltliche Zielrichtung. Der Titel des Projekts heißt nämlich: „Um- und Ausbau des Museums der Woldenberger zugunsten der grenzüberschreitenden Kooperation in Sachen Tourismus. (Projektnummer: 85029101)“


Beide Partner behandeln gemeinsam das schwierige Kapitel der deutsch - polnischen Geschichte, indem sie nicht nur parallel Begegnungen der Historiker und einen kontinuierlichen Jugendaustausch zwischen Dobiegniew und Berlin in Form von Geschichtsstunden organisieren, sondern die Vertragspartner informieren darüber die deutsch-polnische Öffentlichkeit und geben gemeinsam Bücher heraus, die sie öffentlich auf der Buchmesse in Leipzig vorstellen möchten. Das Projekt wird aus den Mitteln der Europäischen Union im Rahmen des „INTERREG VA 2014 – 2020“ unterstützt.

logo projektu

Herb Dobiegniewa  01 Fantomitza Neagra 
 Wappen der Gemeinde Dobiegniew  Fantom e.V

Am 26.11.19 besuchte eine Auswahl von Schülerinnen und Schülern des 8. Jahrgangs das noch vorhandene Museum kurz vor seiner Schließung.
Die Führung durch das Museum machte Dr. Przemyslaw Slowinski, der Rektor der Akademie "Jacob aus Paradies" in Gorzow Wilekopolski.

Schlergruppe

Deutsche Schülerinnen und Schüler bei der Ankunft vor dem zum Umbau bestimmten Museum, noch vor der ersten Geschichtsstunde.

Es war die erste von 10 Geschichtsstunden, die im Rahmen des Projektes durchgeführt werden. Die Gruppe wurde von der Bürgermeisterin der Stadt, Frau Sylwia Łaźniewska, empfangen. Die Schüler besuchten gemeinsam mit den polnischen Schülern aber auch das neu gestaltete Fremdenverkehrsamt in Głusko, mit der Flora und Fauna des Drawieński Nationalpark und machten eine digitale Kajaktour auf dem Fluss Drawa.

Virtuelle Kanutour

Im Sommer soll die Kenntnis des Lebuser Landes durch weitere Geschichtsstunden vertieft werden.
Deutsch-polnische Schülergruppe bei der Kranzniederlegung auf einer Gedenkplatte für die polnischen Offiziere.
Kranzniederlegung 1  Kranzniederlegung 2  Kranzniederlegung 3

 
Kranzniederlegung 4  Kranzniederlegung 5
Die Bürgermeisterin Frau Sylwia Lazniewska und Sozialpädagoge Gregor Stach

Deutsch Polnische Schülergruppe, vor der 2. Geschichtsstunde mit dem Schloss Charlottenburg im Hintergrund. Die Führung  durch das Schloss werden Schülerinnen und Schüler der Schule am Schloss übernehmen, die zu Schlossführern ausgebildet worden sind.
Schlossfhrung 1  Schlossfhrung 2

Der Schlossführer Krystian, wird während der Schlossführung in polnischer Sprache von der Reporterin des "Radio Zachod" ebenfalls in
Polnisch interviewt.
Interview Krystian

Weitere Informationen:
http://www.woldenberg-neumark.eu/St/Wbg_Kriegsgefangenenlager.html

http://www.woldenberg-neumark.eu/Ex/Das_OfLag-IIC.html

 

Drucken