News

 

Experimentelles Komponieren in der Schule – Das Querklang-Projekt „A Beat Against Corona“ der 8e

Seit 2003 gibt es in Berlin das Projekt QuerKlang, bei dem sich Schülerinnen und Schüler angeleitet und begleitet von KomponistInnen, MusiklehrerInnen und MusikstudentInnen der Universität der Künste Berlin im Rahmen ihres Unterrichts mit der Gestaltung experimenteller musikalischer Prozesse beschäftigen. Ziel ist die Entwicklung eigener Kompositionen, die im Rahmen des Festivals MaerzMusik öffentlich aufgeführt werden. 

Die 8e hat sich von November 2020 - März 2021 im Profilunterricht, unterstützt durch den Komponisten und Musiker Robin Hayward und zwei Studentinnen der UdK, dem Bereich der experimentellen Musik genähert und neue musikalische Erfahrungen gesammelt. Das Projekt wurde abschließend bei der Corona bedingt digitalen Version des MaerzMusik-Festivals gestreamt. 

Noch (Stand 8.4.2021) kann das digitale Konzert hier angehört werden:
https://www.berlinerfestspiele.de/de/berliner-festspiele/on-demand/2021/maerzmusik/querklang.html

Foto1 ProgrammheftauszugFoto2 ProgrammheftauszugFoto3 Programmheftauszug

Quelle: https://www.berlinerfestspiele.de/de/berliner-festspiele/on-demand/2021/maerzmusik/querklang.html

Hier berichten einige SchülerInnen der 8e über ihr Projekt:

„Es war ein tolles Erlebnis als wir am Anfang uns kennengelernt haben und Klangmassage gemacht haben und nach draußen gegangen sind, um Geräusche zu suchen und aufzunehmen und vor der Klasse zu zeigen. Das hat viel Spaß gemacht. […] Dann kam Corona und hat uns alle zum Onlineunterricht gezwungen. Am Anfang was es schwer aber von Woche zur Woche wurde es leichter und auch im Onlineunterricht hatten die Lehrer gute Ideen, wie Geräusche aus dem Alltag zu nehmen und zum Schluss hin eigene Texte zu gestalten und sie mit Klängen zu verbinden.“ (Stephie)

  

„Seitdem achte ich viel mehr auf Sounds. Auch wenn ich rausgehe achte ich auf jedes Geräusch.“ (Adem)

 

„Experimentelle Musik fand ich interessant, aber ich mag sie nicht so gerne […] Aber ich würde [das Projekt] auf jeden Fall weiterempfehlen, weil es Menschen gibt, die jedes einzelne Detail/Geräusch kennen wollen.“ (Monaliza)

„Am besten hatte mir gefallen, dass wir mit Partituren gearbeitet haben. Mein Musikgeschmack wurde [durch das Projekt] aber nicht verändert.“ (Kristina)

„Als wir nach Geräuschen suchen mussten, hat mir Spaß gemacht“ (Domenic)

„Ich fand es interessant und auch sehr komisch“ (Tim)

„Das digitale Arbeiten mit den Klängen (Aufnahme, Song gestalten) war sehr cool“ (Eslem)

„Besonders Spaß hat es mir gemacht als wir einen Beat bauen mussten.“ (Emir)

„Ich fand das Projekt sehr toll. Ich hoffe, andere Schulen können auch so ein Projekt machen. […] Meine Art zu hören hat sich verändert und ich höre besser in meinem Alltag.“ (Saliha)

Drucken